Rudie - Fotolia.com

Bild: Rudie – Fotolia.com

Die Zufriedenheit von Arbeitnehmern gerät in den letzten Jahren mehr und mehr in den Fokus der Arbeitgeber. Der Grund dafür ist einfach: glückliche Arbeitnehmer sind motivierter und produktiver als unglückliche und verschaffen somit dem Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil auf einem Markt, der von Transparenz und einem angeglichenen Preisniveau geprägt ist . Aus diesem Grund sollte neben hohen Umsätzen und einem gewinnbringenden Geschäftsmodell, auch zunehmend das Glück der Arbeitnehmer und Kooperationspartner als Unternehmensziel in den Fokus gerückt werden.

Glück als Unternehmesziel klingt für sie zu utopisch? Das muss nicht sein! Erfahren sie mehr: http://bit.ly/1b6F2ru

 

Social Share Toolbar

Wahrscheinlich kennen Sie das: Immer häufiger verschwimmt die Grenze zwischen Arbeit- und Privatleben. Wo hört das eine auf und wo fängt das andere an? Oder kann man es schon gar nicht mehr voneinander trennen?

In der Online-Ausgabe der Zeit ist ein interessantes Interview zu diesem Thema erschienen: „Mein Leben gehört mir!“ (Ausgabe 01/2012 vom 06.02.2012). Darin erzählt eine ehemalige Mitarbeiterin von Google, wie wichtig es ist, Abstand zu Kollegen zu bekommen und sich in sein eigenes, ganz vom Arbeitsumfeld losgelöstes Privatleben zurückziehen zu können. Weiterlesen

Social Share Toolbar

Berufs-, Privat- und Familienleben sollen ausgewogen miteinander verbunden werden, Arbeit und Freizeit sollten gleich viel Raum im Leben einnehmen. Doch das ist gar nicht so einfach. Überstunden gehören zum Alltag und das Engagement für den Job wird oftmals vor das Privatleben gestellt. Aber muss das so sein? Ist es nicht möglich, Privatleben und Arbeit in Balance zu bekommen? Weiterlesen

Social Share Toolbar